Sprache
"Die Grenzen meiner Sprache
bedeuten die Grenzen meiner Welt."

Los límites de mi lenguaje
son los límites de mi mundo

"The limits of my language
mean the limits of my world."
Ludwig Wittgenstein, 1889 - 1951

Warum gerade Fremdsprachen für Kinder?
Es gibt eine mehrsprachige Realität in Deutschland, aber leider noch keine ausreichende mehrsprachige Kompetenz. Die Feststellung von Ludwig Wittgenstein bleibt aktuell: Die Grenzen der eigenen Sprache sind die Grenzen der eigenen Welt. Wer schon einmal in einem fremden Land war, weiß, was es bedeutet wenn man weder seine Absichten noch seine Ansichten mitteilen kann, weil man die Sprache des Landes nicht spricht. Der eigene Wortschatz dient der Erklärung der Welt. Wer am Ende seine Sprache ist, ist auch am Ende seiner Welt angelangt. (mehr)


Mehrsprachige Erstlesebücher: Warum sind sie wichtig?
Seit längerem diskutieren wir bei den Amiguitos, ob mehrsprachige Erstlesebücher in unser Programm gehören. Eine Frage, die in vielerlei Hinsicht nicht so einfach mit "ja" oder "nein" zu beantworten ist. Dazu lohnt es, im Vorfeld zu überlegen, was ein gutes Erstlesebuch ausmacht. Diese Frage wird immer wieder auf Symposien, Workshops und Konferenzen von Fachleuten erörtert. Es gibt inzwischen Ausschreibungen und Wettbewerbe und erfreulicher Weise entschieden manchmal sogar die jungen (Erst-)Leser, welche Bücher prämiert werden. (mehr)




Wie sagt man auf Spanisch eigentlich 'Danke'?
Ein kleiner interkultureller Exkurs zum Thema "Danke sagen auf Spanisch". (mehr)


Viele Eltern fragen sich: Wie unterstütze ich mein Kind beim Erlernen der Fremdsprache?
Wir haben hier ein paar nützliche Tipps zusammengestellt, was Sie zu Hause tun können, damit das Erlernen der Fremdsprache für Ihr Kind zum Erfolg wird. (mehr)


Lesen Sie auch interessante Details und Hintergrundinformationen zu den Themen
   Bilinguale Früherziehung
   Interkulturelle Erziehung
   Immersion


Weitere Fragen und ihre Antworten Es gibt Fragen, die Eltern immer wieder an uns richten. Wir haben sie gesammelt und bieten eine Seite mit diesen häufig gestellten Fragen und unseren Antworten an. (mehr)
Spanisch
ist die viertwichtigste Fremdsprache für Deutsche nach Englisch, Französisch und Latein. Allein in Deutschland sind mindestens 200.000 Menschen spanischsprachig. Spanischunterricht in Schulen liegt im Trend!

Neben der Weltsprache Englisch wächst die Bedeutung der Sprache Spanisch zunehmen. Hierzu möchten wir auf eine aktuelle Studie von Forsa aus dem Januar 2012 hinweisen. Hier geht es zur Studie Fremdsprachen von Forsa, der Gesellschaft für Sozialforschung und statistische Analysen GmbH. Zentrale These ist "Verglichen mit den in der Schule tatsächlich erlernten Sprachen gewinnt Spanisch am meisten - plus 43 Prozentpunkte." Denn nur 5% der Befragten haben Spanisch an der Schule gelernt und 48% hätten es als Kind gerne gelernt, in Westdeutschland sogar 51%. (mehr)



Englisch

gilt als Weltsprache bzw. sogenannte Weltverkehrssprache. Ohne Englisch geht heute an Schulen, Universitäten und im Berufsleben nichts mehr. Mehr als zwei Milliarden Menschen haben regelmäßig Kontakt zur englischen Sprache, allein schon durch den Einsatz von Computern: Hier wird eigentlich alles mit englischen Begriffen bezeichnet. Ein weiterer Berührungspunkt ist die Musik: Egal ob Jazz, Pop, Rock, Techno oder House. Diese Musikstile haben ihren Ursprung in englischsprachigen Ländern und werden heutzutage weltweit gehört. Also mindestens etwa ein Drittel der Erdbevölkerung hat irgendwie Berührungspunkte zur englischen Sprache! In vielen Industriestaaten wie den USA, Großbritannien, Australien und Kanada ist Englisch Erst- bzw. Muttersprache. Die Sprache hat sich als Welthandelssprache durchgesetzt, denn sie gilt als leichter zu erlernen als zum Beispiel Chinesisch, Arabisch oder Russisch.

Auch wenn Sprachwissenschaftler davon ausgehen, dass es in Zukunft nicht eine sondern mehrere Weltsprachen geben wird, die nebeneinander existieren werden, wird Englisch, vor allem als Zweitsprache, seine Wichtigkeit behalten. Allein in Europa ist Englisch ein fester Bestandteil der Schulausbildung geworden. Aber selbst in den USA ist ein Trend erkennbar: Hier hat Spanisch inzwischen einen gleichberechtigten Status neben der englischen Sprache erhalten. Die Zahl der Muttersprachler, die als Erstsprache Englisch sprechen, nimmt allerdings kontinuierlich ab: Von 1950, wo etwa 9% der Weltbevölkerung Englisch als Muttersprache gesprochen haben, auf - so die Schätzungen von Sprachwissenschaftlern etwa 5% im Jahr 2050. Doch Englisch gilt seit Ende des zweiten Weltkriegs als bedeutenste Weltsprache.